Ich habe Angst

Ich habe Angst.

 

Ich habe Angst, nicht gut genug zu sein.

 

Ich habe Angst, die falschen Entscheidungen zu treffen.

 

Ich habe Angst, Fehler zu machen.

 

Ich habe Angst, die Liebe meines Lebens* verlassen zu haben.

 

Ich habe Angst, nie erfolgreich zu werden.

 

Ich habe Angst, dass andere Menschen mich nicht mögen.

 

Ich habe Angst, die Kontrolle zu verlieren.

 

Ich habe Angst, zu sterben.

 

Ich habe Angst, andere Menschen zu verletzen.

 

Ich habe Angst, selber verletzt zu werden.

 

Ich habe Angst, weil ich mich dafür entscheide.

 

Ich habe Angst, weil ich mich darauf konzentriere, was ich nicht habe und wer ich nicht bin, anstatt mich darauf zu konzentrieren, was ich habe und wer ich bin.

 

Ich habe Angst, weil mir die Meinungen anderer zu sehr wichtig sind.

 

Ich habe Angst, weil ich bestimmte Erwartungen habe.

 

Ich habe Angst, weil ich mich zu sehr auf das Gefühl Angst konzentriere, anstatt das Gefühl einfach nur wahrzunehmen und dann loszulassen.

 

Ich habe Angst und das ist völlig in Ordnung. Ich wehre mich nicht mehr dagegen, sondern nehme das Gewühl wahr und akzeptiere es. Angst in ein Teil zu mir.

 

Ich habe Angst und darum höre ich einfach auf, Angst zu haben.

 

Angst liegt nie in den Dingen selbst, sondern darin, wie man sie betrachtet.

— Anthony de Mello

*Ich mag das Wort “Liebe des Lebens” nicht wirklich , aber mir fällt gerade kein besseres ein.