Stimmt dein Schlaf, stimmt schon mal verdammt viel in deinem Leben.

Seit einigen Monaten versuche ich nun meinen Schlaf zu optimieren. Mehr zu einem natürlichen Schlafrhythmus zu kommen. Ein großer Schritt war auch meinen Wecker zu verzichten. Wann immer es geht, von alleine aufzuwachen.

 

Vor ein paar Tagen dann meinte ich doch wieder mit Wecker aufstehen zu wollen. Lieber wieder früher. Einfach mehr Zeit am frühen Morgen zu haben.

 

Ich habe meine Meinung wieder geändert. Gestern habe ich bei der Recherche für einen Artikel wieder mehr über Schlaf gelesen. Wie bedeutend er für uns ist.

 

Wir lernen erst wirklich im Schlaf. Bauen Abfallprodukte von Stoffwechselprozessen ab. Regenerieren uns. Bekämpfen Entzündungen. Um es auf den Punkt zu bringen: Schlaf ist für uns überlebenswichtig. Ohne würden wir früher oder später sterben.

 

Es war also keine wirklich schwere Entscheidung. Produktivität oder Gesundheit? Letzte Nacht also wieder ohne Wecker. Um 7:29 bin ich aufgewacht. Nach ca. 8,5 Stunden Schlaf. Anscheinend brauche ich momentan so viel. Morgen vielleicht weniger. Oder auch mehr.