Der scheinbare Widerspruch vom Fokussieren

Wer sich nur auf wenige Sachen fokussiert, macht sich auch nur über wenige Dinge Gedanken. Das könnte man zumindest meinen. Doch in Wirklichkeit ist es ganz anders.

Es sind eher die Menschen, die sich nicht fokussieren, die sich nur über wenige Dinge Gedanken machen. Die Sachen nicht richtig hinterfragen und sich mit ihnen auseinandersetzten. Wieso auch, schließlich können sie doch einfach alles tun.

Wer sich hingegen nur auf wenig fokussiert, denkt meist sehr viel über verschiedene Sachen nach.

Es ist ein scheinbarer Widerspruch. Doch schnell einleuchtend. Denn möchte man sich auf die wesentlichen Dinge fokussieren, muss man erstmal in der Lage sein, die wesentlichen Dinge zu identifizieren. Das setzt voraus, dass man sich über sehr viele Sachen Gedanke macht.

Natürlich macht sich ein Essentialist nicht über alles Gedanken. Viele Themen können sehr schnell komplett aussortiert werden. Schließlich gibt es so viel, was keinen wirklichen Mehrwert für unser Leben bringt – es teilweise eher negativ beeinflusst.

Wenn es dann darum geht, sich auf etwas zu fokussieren, müssen die Optionen gut abgewägt werden. Dieser Schritt wird von vielen Menschen nur oberflächlich gemacht oder einfach ganz übersprungen. Wie sieht es mit dir aus? Analysierst du deine Optionen genau, um dich dann bewusst auf die wesentlichen Dinge zu fokussieren? Oder stolperst du eher wahllos durchs Leben?

Simon M.C. Schubert
 

Simon Schubert ist studierter Gesundheitsmanager, Personal Trainer und Präventionsexperte. Als Gründer der Initiative Perspektive Gesundheit geht es ihm darum, Menschen zu einem gesunden Lebensstil anzuregen und sie bei der Umsetzung zu unterstützen.

>