Konzentrierst du dich auf das Richtige?

Vieles mag einen großen Einfluss auf unser Erleben und unser Wohlbefinden haben. Doch eine Sache spielt eine besonders große Rolle: Unsere Fähigkeit zu unterscheiden, worauf wir einen Einfluss haben, worauf nicht und dementsprechend zu handeln.

 

Es ist verrückt, wie viel Zeit und Energie wir Menschen mit Sachen verbringen, auf die wir absolut keinen Einfluss haben. Wir regen uns über vieles auf. Versuchen Dinge zu ändern. Hoffen, dass etwas bestimmtes passieren wird. Oftmals konzentrieren wir uns dabei auch Sachen, die wir nicht beeinflussen können. Dabei wäre es doch so viel besser, sich darauf zu konzentrieren, worauf man einen Einfluss hat.

 

Nehmen wir an du steckst im Stau. Sicherlich nicht das schönste Erlebnis. Doch anstatt dich zu beschweren, dass du nicht vorankommst, solltest du dich lieber darauf konzentrieren, was du beeinflussen kannst. Du stehst im Stau. Akzeptiere die Situation. Was kannst du beeinflussen? Du kannst sicherlich nicht all die anderen Autos verschwinden lassen. Wahrscheinlich kannst du auch nicht beeinflussen, dass du schneller vorankommst. Vielleicht kommst du sogar zu spät zu einem Termin. Dich darüber aufzuregen, bringt niemanden weiter.

 

Stattdessen kannst du schauen, was du beeinflussen kannst. Vielleicht kannst du einen Umweg fahren. Vielleicht aber auch nicht. Dann kannst du das beste aus dieser Erfahrung machen. Dir einen Podcast anhören. Dich mit deinen Mitfahrern unterhalten. Einfach mal den Moment alleine im Auto als eine Zeit der Ruhe und Stille genießen. Es liegt an dir. Es ist deine Entscheidung.

 

Anstatt einfach irgendwie durch die Welt zu laufen, sollten wir uns immer bewusst werden, was in unserem Einflussbereich liegt. Schnell wird uns dann bewusst, wie wenig wir eigentlich wirklich beeinflussen können. Wie wenig Macht wir wirklich haben. Wir können unser Denken und unser Tun beeinflussen. Viel mehr nicht. Und selbst das klappt oft nicht so wirklich.

 

Konzentrieren wir uns auf die beeinflussbaren Dinge, kann sich unser Erleben schnell ändern. Es geht gar nicht nur um das verschwendete Potenzial. All die kostbare Zeit und Energie, die wir für etwas anderes verwenden könnten. Unser Erleben ändert sich zum Positiven. Wir übernehmen die Kontrolle. Wir werden aktiv. Gleichzeitig lassen wir sein. Sind passiv. Versuchen nicht zwanghaft Unkontrollierbares zu kontrollieren. Welch erstrebenswerter und befriedigender Zustand.

4. April 2018
Simon M.C. Schubert

Simon Schubert ist studierter Gesundheitsmanager, Personal Trainer und Präventionsexperte. Als Gründer der Initiative Perspektive Gesundheit geht es ihm darum, Menschen zu einem gesunden Lebensstil anzuregen und sie bei der Umsetzung zu unterstützen.