Sharing is caring?

Wenn wir Inhalte erstellen, wollen wir meistens, dass Menschen sie konsumieren und idealerweise auch teilen. Wir wollen, dass andere mit unseren Inhalten interagieren. Schließlich erstellen wir sie extra für sie, richtig?

Tatsächlich sind die meisten Inhalte nicht gut. Teilweise richtig schlecht. Billige Massenware. Dies ist sicherlich auch eine Folge des Bedürfnisses, irgendwie aktuell zu bleiben. Nicht in der riesigen Informationsflut unterzugehen. Daher werden möglichst viele Inhalte produziert. Doch am Ende tragen wir damit nur zum allgemeinen Lärm bei.

Wenn wir wollen, dass Menschen unsere Inhalte teilen, dann sollten wir zuerst teilenswerte Inhalte erstellen. Mehr Zeit und Energie dafür verwenden, gute Inhalte mit wahrem Wert zu schaffen. Nicht möglichst viel, sondern möglichst wertvoll.

Für wen ist es gedacht? Was möchten oder brauchen diese Menschen?

Scroll to Top