Gesellschaft

Bist du trotz einer anderen Meinung annehmbar?

Du kannst versuchen, möglichst nie negativ aufzufallen. Auch wenn du anderer Meinung bist, stimmst du trotzdem zu. Was in dir vorgeht, zeigst du nur teilweise. Ständig wägst du ab, wie du dich gerade verhalten solltest. Möglichst niemanden auf den Schlips treten.

Natürlich können wir versuchen, es anderen unter jeden Umständen Recht zu machen. Doch tun wir uns damit einen Gefallen? Tun wir anderen damit einen Gefallen?

Einer anderen Meinung zu sein, bedeutet nicht gleichzeitig, dass man gegen jemanden sein muss. Es bedeutet auch nicht, dass man nicht trotzdem gut zurechtkommt. In der Tat können wir gemocht und geschätzt werden, weil wir eine andere Meinung haben und sie kommunizieren.

Wer will schon jemanden bei sich haben, der immer nur zustimmt und alles tut, um zu gefallen? Ehrliches Feedback ist kostbar und selten zu bekommen. Deine eigene Perspektive auf eine angenehme und schätzende Art und Weise zu kommunizieren, könnte dir und anderen einen großen Dienst erweisen.

Das Ende der Meinungsfreiheit

Wir können praktisch alles kreieren, was wir wollen. Können über jedes Thema Artikel, Podcasts, Videos, Bücher, Kurse usw. produzieren.

Doch das ist nicht selbstverständlich. Uns kommt es selbstverständlich vor, da wir nichts mehr anderes kennen. Schauen wir jedoch nur ein wenig zurück, sehen wir sofort, dass uns die Geschichte etwas ganz anderes erzählt: Wenige kontrollieren viele.

Schauen wir zurück, könnte man meinen, es sei normal, dass wenige Menschen versuchen genau diese Freiheit zu limitieren. Dass es normal sei, dass wir uns nicht frei äußern dürfen. Dass wir nicht einfach etwas in die Welt bringen können, nur weil wir es wollen.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich unsere Zeiten wieder ändern werden. Vielleicht werden wir uns eines Tages an diese heutige Zeit zurücksehnen. Als wir uns noch frei äußern konnten.

Also, wie nutzt du diese Freiheit? Um dich zu unterhalten? Um dich abzulenken? Oder um möglichst viel Positives in die Welt zu bringen?

Werde zum sozialen Außenseiter

Kündige deinen Job und mache eine Weltreise, werde zum Punk und trage nur noch schwarz, gründe deine eigene Ameisenfarm oder fang an, Bananenaufkleber zu sammeln. Die meisten Reaktionen, die du darauf bekommen wirst, sind motivierende und unterstützende Worte oder – im schlimmsten Fall – ein „das klingt ja interessant“.

Scroll to Top